Mannschaft und Mitglied des Jahres 2015

DJK Neuhaus ehrt Tischtennismannschaft und Fußballtrainerfamilie

Neuhaus.(ser) Die Jugendmannschaft der Tischtennisabteilung und die Fußballtrainerfamilie Uwe, Petra, Benjamin und Swen Selch wurden zur Mannschaft und Mitgliedern  des Jahres 2015 ernannt und im Rahmen der alljährlichen Weihnachtsfeier gebührend geehrt.

In der 3. Bezirksliga Nord errang die Tischtennisjugend unter Leitung und Training von Wolfgang Rumpel und Oliver Rebhan zum fünften mal  in Folge die Meisterschaft. Vorsitzender Werner Sauer überreichte Niklas Köllner, stellvertretend für die Mannschaft, einen Geldbetrag und dankte den Leitern für den unermüdlichen Einsatz.

Für besondere Leistungen im abgelaufenen Vereinsjahr wird auch jedes Jahr ein Mitglied geehrt. Der Jury fiel die Wahl in diesem Jahr besonders leicht.  Ihrer Meinung nach war es im Vereinsjahr die Familie Selch die Besonderes geleistet hatten. Uwe Selch ist Fußballtrainer und Organisator für Trainingslager, Hüttenaufenthalte Zoiglcup und andere Veranstaltungen die die Kameradschaft und den Zusammenhalt in der Mannschaft fördern.
Benjamin Selch ist Spielertrainer
und bestes Vorbild für die Mannschaft. Trotz des verpassten Aufstieges in der Saison 2014/2015 erklärte er sich bereit weiterhin  die DJK zu trainieren.
Sven aus der Selchfamilie
hat sich aus freien Stücken zum Torwarttrainer erklärt und hat dazu ein spezielles Gerät zur Simulation von Torschüssen aus verschieden Winkeln entwickelt, außerdem schreibt er zu jedem Heimspiel eine Stadionzeitung.
Petra, Uwes
Ehefrau ist bei jedem Spiel dabei und unterstützt oder übernimmt die Sportheimbewirtung.
„Die Familie Selch
gehört seit eineinhalb Jahren zum Verein und seitdem befindet sich die Fußballabteilung im Aufwärtstrend“ betonte Vorsitzender Werner Sauer bei der Laudatio und überreichte der Familie des Jahres 2015 einen reichlich gefüllten Geschenkkorb zum Dank.

Bei der Weihnachtfeier der DJK Neuhaus wurde als Mitglied des Jahres die ganze Familie Selch geehrt.
Für besondere Verdienste im abgelaufenen Vereinsjahr übergab Vorsitzender Werner Sauer (4. v. links)einen  reichlich
gefüllten Geschenkkorb an Sven, Petra, Uwe und Benjamin Selch. Bild:(ser)

Rückblick: 3 Tage Waldfest

„Wer nicht da war, hat etwas verpasst“ so Vorsitzender Werner Sauer während des Auftritts der Beppo-Johnson-Lio-Band zum Waldfestauftakt am Freitag auf dem Sportgelände der DJK Neuhaus. Mit Rockmusik für jedes Alter zogen die fünf Vollblutmusiker um Beppo Horn die Besucher in ihren Bann und es dauerte nicht lange, bis die Tanzfläche belagert war und der Rest rhythmisch klatschend auf den Bänken stand. Während der Pausen legten die Volleyballmädels der DJK in der Bar Musik unter dem Motto „Back to the 90`s“ auf. Erst ein aufziehendes Gewitter in den frühen Morgenstunden beendete die Rocknacht. 

 

Der sportliche Teil des traditionellen Waldfestes begann am Samstag, bei herrlichem Fußballwetter mit einem Turnier für Hobbymannschaften. Nach fairen Spielen konnte Vorsitzender Werner Sauer der Mannschaft vom Haisl A93 den Siegerpokal überreichen. Den zweiten Pokal holte sich die Freiwillige Feuerwehr Neuhaus, gefolgt vom FC Bayern Fanclub Hitn Neuhaus. Die Mannschaften Eschaweger Torjäger, 1. FC HauDanem und die Pfadfinder Neuhaus teilten sich die Plätze vier bis sechs.

 

 

Zum Sonntag des Sports zelebrierte der geistliche Beirat der DJK Pfarrer Hubert Bartel einen Gottesdienst zu Ehren der verstorbenen Vereinsmitglieder. Der Nachmittag gehörte den Familien mit Kindern. Während sich die Eltern im Waldcafe erholten, kümmerte sich die DJK um die Kinder. Mit Bettina Wolf konnte man lustige Knautschies aus Luftballons basteln. Daniela Sauer malte den Kindern richtige Kunstwerke ins Gesicht und auf die Arme. Aus Regensburg war der Jugendbeauftragte des DJK Diözesanverbandes Stefan Klarl angereist und hatte ein Gerät zum Messen von Schussgeschwindigkeiten aufs Fußballtor und einen Fitnesstest für alle Generationen mitgebracht. Besonderen Spaß hatten die Kinder bei der Suche von Goldnuggets im Sandkasten.

Dann war es endlich soweit und die Gruppe Acro-Dance hatte den ersten öffentlichen Auftritt. Die Mädchen im Alter zwischen fünf und elf Jahren zeigten ihren Eltern, Großeltern und den Waldfestbesuchern mit zwei Tanzeinlagen, was sie im letzten halben Jahr von Alicia und Milena Szojna gelernt hatten.

 

Im anschließenden ersten Punktspiel der B-Klasse standen sich die Mannschaften der SpVgg Windischeschenbach II und die DJK gegenüber. Neuhaus konnte dieses Spiel souverän mit 11:2 Toren für sich entscheiden. Vorsitzender Werner Sauer
dankte anschlieflend den vielen Zuschauern für ihr Kommen und lud zum Festausklang ins Festzelt ein.

Jahreshauptversammlung: Sporthallenbelegung erneut in der Kritik

"Der Teamgeist und das Miteinander aller Abteilungen ist ein Aushängeschild unseres Vereins" so Vorsitzender Werner Sauer bei seinem Jahresrückblick bei der Jahreshauptversammlung der DJK Neuhaus. Dank der tollen Veranstaltungen im Rahmen des 60-jährigen Gründungsfestes konnte der Vereinskasse wieder einige Rücklagen zugeführt werden.

Die Vorsitzenden Werner Sauer (2. v. links) und  Andreas Schieder (rechts) freuten sich über viele Ehrungen für langjährige Vereinstreue. Besonders erfreut war man über den Besuch der Stadträte Gitte Kreinhöfner und Heinz Uhl (2. und 3. v. links).

 

Sauer lobte in seinem Jahresrückblick besonders die eifrige ehrenamtliche Tätigkeit der Vorstandschaft und aller Übungsleiter. Als besonderen Glücksfall bezeichneten Sauer und auch Abteilungsleiter Martin Heimerl die Verpflichtung der Fußballtrainer Uwe und Benjamin Selch. Mit ihren Erfahrungen einem persönlichem Einfühlungsvermögen und neuen Techniken und Aktionen gelang es den Beiden innerhalb kurzer Zeit eine schlagkräftige Mannschaft zu formen. Von 15 Spielen in der laufenden Saison konnten 13 gewonnen werden und der Aufstieg in die A-Klasse ist in greifbare Nähe gerückt. Wolfgang Rumpel konnte wieder erfreuliches aus der Tischtennisabteilung berichten. Die 3. Jugendmannschaft schaffte in der vergangenen Saison erneut die Meisterschaft. Die Altherrenfußballmannschaft hat weiterhin Personalsorgen. Leiter Thomas Kreinhöfner kann aber mit Unterstützung aus Krummennaab weiterhin Freundschaftsspiele durchführen. Für die Damen im Verein bieten Christine Sauer und Manuela Spachtholz mit den Abteilungen „FrauenFit“ und „Funktionsgymnastik“ Übungen aus der Rückenschule und derzeit einen QuiGong-Kurs an. Die Gymnastik für Herren über 50 Jahren mit Reinhard Sertl wird sehr gut angenommen. Bettina Wolf hat im abgelaufenen Vereinsjahr die „Volleyballmädels“ wieder neu motiviert und so hatten sie nicht nur Spaß beim Training mit tobias Fleck sondern engagierten sich bei allen Vereinsfesten. Für Kinder im Alter von 5 bis 15 Jahren besteht seit letztem November in der Gruppe „Teamakro“ die Möglichkeit  Sportakrobatik mit den erfahrenen Trainerinnen Alicia und Milena Szojna zu betreiben.

Von den Abteilungsleitern der Hallensportgruppen wurden zum wiederholten Male der seit wahrscheinlich schon 30 Jahren existierende starre Hallenbelegungsplan der Windischeschenbacher Sporthallen bemängelt. Die Ansprüche der Vereine haben sich stark verändert und diesen Ansprüchen sollte auch entsprochen werden. Es ist ein unmöglicher Zustand, wenn Jugendliche Übungsstunden von 21 bis 22 Uhr hätten, während Seniorenmannschaften von 18 bis 20 Uhr trainieren können. Stadtrat Heinz Uhl lobte die breitgefächerte Spartenvielfalt der DJK und versprach das Thema Hallenbelegung auf die Tagesordnung im Stadtrat zu bringen.

Die  Ehrungen für langjährige Vereinsmitglieder nahmen Stadtrat Heinz Uhl und die DJK Vorsitzenden Werner Sauer und Andreas Schieder vor. Für 10-jährige Treue zum Verein wurden ausgezeichnet Bäumler Florian, Bäumler Philipp, Müller Philipp, Nguyen Viet, Punzmann Gabi, Punzmann Moritz, Reban Oliver, Yetisgin Sammet und Windschiegl Angela. Das silberne Ehrenzeichen für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten: Bergler Claudia, Bergler Peter, Mayer Petra, Markus und Bernadett Punzmann. 40 Jahre sind im Verein: Bergler Karl, Bergler Ursula, Giehl Kurt, Reinhard und Winfried Neubauer, Schäfer Robert, Schieder Karin, Würth Ludwig und Windschiegl Gretl. Für 50 Jahre treue Mitgliedschaft wurden Bergler Franz, Egeter Fritz und Werner Sauer ausgezeichnet.

Vorsitzender Werner Sauer dankte den treuen Mitgliedern für ihren Besuch und lud zu den nächsten Veranstaltungen wie Zoiglfest im März oder zum Vatertagsfrühschoppen am 14. Mai recht herzlich ein.

 

Autor: Reinhard Sertl

 

Sportakrobatik für Kinder

Lange Jahre konnte die DJK Neuhaus die Sportarten Purzelvolk und Kinderturnen mangels geeigneter Trainer und auch zu wenig interessierter Kinder nicht mehr anbieten. Mit Alicja Szojna ist eine versierte Sportakrobatiktrainerin nach Neuhaus gezogen. Vorsitzender Werner Sauer konnte sie für unser neues Sportangebot "Akrobatische Übungen für Kinder" gewinnen.

 

 

Alicja war in ihrer Heimat in Polen, die sie allerdings schon vor 25 Jahren verlassen hat und seitdem in der Oberpfalz lebt, hauptberufliche Sportakrobatiktrainerin. Hauptberuflich arbeitet sie als Altenpflegerin und ist seit acht Jahren ehrenamtlich als Übungsleiterin bei der DJK Weiden tätig. Ihre Tochter Milena unterstützt ihre Mutter in den Trainingseinheiten. Die Übungsstunden werden jeweils Freitags von 16 bis 17 Uhr im Gymnastikraum des Kindergartens angeboten. Am Freitag, 21.11.2014, findet für alle interessierten Kinder im Alter von 5 bis 15 Jahren und ihre Eltern ab 16 Uhr ein Schnuppertraining statt. Um diesen Tag gut planen zu können, sind Anmeldungen ab sofort beim Vorsitzenden Werner Sauer, Tel. (09681) 917155, möglich. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen.

 

Autor: Reinhard Sertl

DJK ehrt Gründungsmitglieder

„Sport und Kirche gehören zusammen“ schrieb Franz Urlberger, der Gründervater der DJK Neuhaus in einem Brief und beglückwünschte den Verein zum 60-jährigen Bestehen. Der heute 90-Jährige, damalige Oberlehrer von Neuhaus, lebt seit vielen Jahren in Schönau bei Berchtesgaden. Der Festsonntag begann dann auch mit einem Gottesdienst zu Ehren der verstorbenen DJK-Mitglieder in der Heilig Geist Kirche.

Nach einem kurzen Festzug mit den Neuhauser Vereinen konnte Vorsitzender Werner Sauer den Schirmherrn der Veranstaltung 1. Bürgermeister der Sadt Windischeschenbach Karl Heinz Budnik neben einer Vielzahl von Ehrengästen begrüßen. Sauer stellte den Verein  und seine Entwicklung in kurzen Zügen vor. Das schwärzeste Jahr der Vereinsgeschichte war  2008, als die DJK keine Fußballmannschaft mehr zur Spielsaison anmelden konnte. Aber bereits 2009 wurde mit Hilfe des damaligen 2. Vorsitzenden der Fußball  wieder belebt und es konnte eine Mannschaft gemeldet werden. Sauer sieht eien gute Zukunft für die DJK, engagieren sich doch seit einiger Zeit wieder viele Jugendliche im Verein und  übernehmen auch Führungsaufgaben.

Schirmherr und Bürgermeister Budnik freute sich über einen 60-jährigen Sportverein im Stadtgebiet, der die Zeichen der Zeit erkannt hat und auf die Jugend baut.

Vom Bayerischen Landessportverband war Kreisvorsitzender Ernst Werner gekommen um die Gründungsmitglieder mit Urkunde und goldener Ehrennadel auszuzeichnen. Werner dankte allen die den Verein mit ihrer Arbeit tragen und prägen und vor allem dafür, dass die Jugend in der DJK die Chance erhält, den Verein mitzuführen. Für den SPD Ortsverein gratulierte Raimund Zeitler. In seiner Rede erinnerte er an den legendären Hans Dietzsch und seiner großen Begeisterung für den Fußballsport. Die Freiwillige Feuerwehr Neuhaus, die Siedler und die Concordia Windischeschenbach gratulierten dem Jubelverein ebenfalls.

 

gründungsmitglieder

Für 60-Jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichent: Franz Urlberger, Herbert Fütterer, Robert Haimerl, Hans Kreinhöfner, Albert Mark, Hans Meiler, Manfred Punzmann, Gust Schieder, Ludwig Schön, Ferdinand Schönberger, Ernst Schönberger, Franz Schricker, Peter Siegert und Rudolf Zeitler.

 

Für 25 Jahre treue zum Verein erhielten Richard, Regine, Johannes und Steffi Eibl, Birgit Witt, Andrea Weigl, Anna Windschiegl, Christian Zant und Andreas Schieder das DJK-Ehrenzeichen in Silber. Mit dem Zeichen in Bronze für 10-jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Bernhard Kett, Ilona Rettinger, Christain Ermer, Christian Ascherl, Thomas und Gitte Kreinhöfner, Philipp Treichel und Sebatstian Arnold. 

Die 2. Tischtennisjugend erhielt für die Meisterschaft in der 3. Bezirksliga Nord, der dritten Meisterschaft in Folge, eine besondere Ehrenurkunde der Stadt Windischeschenbach. Der Leiter der Tischtennisabteilung Wolfgang Rumpel erhielt von Ernst Werner für seine Verdienste um den Tischtennissport die Verdienstnadel des BLSV in Gold. Christine Sauer und Reinhard Sertl wurden vom Verein mit einer Urkunde für das Bestehen ihrer Gruppen Funktionsgymnastik der Damen und Herrengymnastik geehrt.

Nach einem leckeren Mittagessen begann der sportliche Teil des Sonntags. Neun Hobbymannschaften maßen sich in einem Fußballturnier auf dem Kleinfeld. Den Turniersieg errang die Mannschaft „Bavarian Wasted Youth“ vor dem FC Schniblo aus Weiden und den Powerfit Oldstars. Die weiteren Plätze belegten: Freiwillige Feuerwehr Neuhaus, Spielfeldreinigung Windischeschenbach, Käß-Bau, Dietersdorfer Haisl, Dietersdorfer Torjäger und der Bayern Fanclub Hitn Neuhaus.

 

Autor: Reinhard Sertl

Zusätzliche Informationen